Hyänenbeta

Aus StellarWeb
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Das Tier

© Janina Robben
Nutzung mit freundlicher Genehmigung

Von Menschen, die sie nicht kennen, wird eine Hyäne oft als hinterlistig und primitiv angesehen. Dafür sind neben einer langen Tradition des Missverständnisses diverse Filme verantwortlich, die kurz nach der Gründung des KoZ im Jahr 2999 A.D. produziert wurden. Insgesamt sind Hyänen aber sehr soziale Tiere und eine der wenigen Säugetierarten, bei denen das Weibchen das Sagen hat. Entsprechend ist auch ein Großteil der Hyänenbetas weiblich. Durch den ungewöhnlichen Bau der Geschlechtsteile von Hyänen ist aber eine besonders große Zahl der Betas unfruchtbar, wodurch auch noch keine Beta-Hybriden hervorgebracht wurden. Ihre Veranlagung Rudel zu bilden prägt die Betas in ihren Teams sehr stark, was sie zu sehr fähigen Taktikern macht. Ihnen fällt es leicht Personen einzuschätzen und gerne äußern Hyänenbetas ihre Sicht der Situation und welche Schlüsse daraus zu ziehen wären, selbst wenn sie keine führende Position inne haben. Abgesehen davon ordnen sie sich aber strikt in die gegebene Hierarchie ein und geben gute Kameraden ab.
Die Vorliebe für Aas als Nahrung schmälert in manchen Situationen leider ihre Beliebtheit, was einer der Gründe ist, warum sie in den Konzerneinheiten nicht weiter verbreitet sind. Bisher konnten einige Enzyme in Speichel und Magen nicht herausgezüchtet werden, was für extrem unangenehmen Mundgeruch sorgt. Der Vorteil, der sich aus dieser Kombination ergibt, liegt aber in einem Verdauungssystem, das seinesgleichen sucht. Kaum eine Nahrung kann von einem Hyänenbeta nicht verdaut werden. Daher können sie sich notfalls auch über Monate von fremden Organismen auf Exoplaneten ernähren, ohne maßgebliche Einschränkungen erleiden zu müssen. Ihre Vorliebe für länger 'abgehangenes' Fleisch bleibt aber prägend.
Die Meisten der Hyänenbetas entstammen der zierlicheren Streifenhyäne, die nicht nur die Färbung, sondern auch ein stark ausgeprägtes Gebiss und ausgezeichnete Nachtsicht im Genpool mitbringt. Einige Konzerne nutzen dagegen lieber die inzwischen ausgerottete Tüpfelhyäne, die deutlich kräftiger gebaut ist, dafür aber weniger sprachliches Geschick aufweist. Gerüchte behaupten Gauss Industries hätte Genmaterial aus dem LWA auf Lantis' Island organisiert, um ihre neuen Hyänen­züchtungen zu ermöglichen 1.

Bekannte Hyänenbetas

Erläuterungen

  1. Die Beschreibung des Hyänenbetas ist geschrieben von Benutzer ComingCurse und ist kein offizieller Kanon.

Quellen

Primärquelle für den Hyänenbeta ist:

  1. Just News Underground 2
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Partnerseiten
Navigation
Werkzeuge